0049 (0) 170 44 99992
14.06.2024
Dirk Ulaszewski

Bro

Kultur im Hause Ulaszewski


Klaus Bro

Nach einer für das Ruhrgebiet typischen Kindheit im Dunst des heutigen UNESCO Welterbes Zeche Zollverein absolvierte Klaus Ulaszewski das Studium der Architektur. 2015 begann er mit dem Roman "Selbstverständlich Pistolen" seine literarischen Texte zu veröffentlichen. Der Autor lebt nach wie vor im mittlerweile restlos vom Dunst befreiten Essen.

 

Der Blick reicht weit zurück von hier

​Was bedeutet es, 1929 in Thorn an der Weichsel in die beginnende Weltwirtschaftskrise hineingeboren und gleichzeitig von den Eltern verlassen zu werden? Wie erlebt ein unter diesen Umständen aufwachsender Junge Hitler, Krieg und die nationalsozialistischen Jugendorganisationen. Und wie übersteht er die Herausforderungen seiner Gefangenschaft?

Josef hat nur einen Wunsch: ein Leben in Freiheit. Diesem ordnet er alles unter, sogar Herzensangelegenheiten. Zusammen mit seinen Freunden Gregor und Sam begibt er sich auf den von zahlreichen Unwägbarkeiten begleiteten Weg in den Westen. Dabei treffen sie Menschen, die mit ihren eigenen Schicksalen zu kämpfen haben, auf deren Hilfsbereitschaft sie aber angewiesen sind. Doch wer meint es ernst mit ihnen, in der Zeit größter Not?

In einem fast ein Jahrhundert umspannenden Bogen erzählt der Roman Josefs anrührende Lebensgeschichte. Eine Geschichte über Familie, Liebe, Kunst und Freundschaft. Eine Geschichte über die Menschlichkeit.

 

Wünsche in Papier gehüllt

In einem abseits gelegenen Dorf am 9. Mai 1945. Was kann der kleine Emil von diesem besonderen Tag noch erwarten, nachdem erst seltsame Dinge in der Schule geschehen und der Vater auch noch das mit Mühe besorgte Geburtstagsgeschenk vergisst. Doch bevor Emil den Tag mit hängendem Kopf beschliessen muss, kommt dem Vater eine ebenso überraschende wie verblüffende Idee.

 

Das geringste Nachlassen der Aufmerksamkeit

Mit dem Mut der Verzweiflung zwingt sich die betagte Schauspielerin Hilde Hagenah in eine letzte Rolle. Dabei unterschätzt sie einen entscheidenden Umstand. Dieses Mal ist ihre Bühne das wahre Leben und der Auftritt verlangt ihr alles ab - körperlich wie seelisch. Sie nimmt das auf sich, um den jungen Tommy vor einer überaus bedenklichen Entwicklung zu retten.

 

 

 

 

 

 

 

Selbstverständlich Pistolen

Der gewiefte Kunstsammler Hans von Ketteler unterbreitet der auf ausgefallene Wünsche spezialisierten Agentur 'Dschinn und Jeannies' ein heikles Angebot. Zwei Wochen später steht Willi Haffke, Kommissar und naturverbundener Junggeselle, nicht nur am romantischsten Tatort, sondern auch vor dem sonderbarsten Fall seiner langen Karriere: einem Duell - im 21sten Jahrhundert. Das Motiv vermutet er in einer zufälligen Laune gelangweilter Exzentriker. Doch der Hinweis seines Kollegen Quirin Stiens, dass eine der beteiligten Personen im Fall einer Serie organisierten Kunstdiebstahls involviert sei, lässt ihn bald daran zweifeln. 

 

 

 

 

 

 

 

 

 

Ulaszewski Architektur

www.ulaszewski.de